#2 Was ich als Autor sonst noch so mache...

Fotos! Schöne Fotos!

Das zweite Thema was mich nicht nur wahnsinnig beschäftigt, sondern gleichzeitig auch wahnsinnig macht, sind die Bilder, die man braucht, um ordentliche Beiträge posten zu können. Daher erzähle ich euch heute, wie oft und wie gerne ich mich selbst blamiere in dem ich Fotos von meinem Buch mache.

 

Fotos! Schöne Fotos!

 

Und zwar am liebsten in der freien Natur. Auch zuhause ist ok, sofern sie wunderbar drapiert und arrangiert sind. Falls ihr euch mal durch Instagram geklickt habt und dort einigermaßen aktiv seid, dann wisst ihr, welche Bilder die Leute dort erwarten. Gestochen scharf, künstlerisch wertvoll und möglichst im gleichen Stil, der auch noch gefällt. Bei manchen Accounts denkt man, da stecken Meisterfotografen dahinter, doch meistens ist es nur ein Haufen wertvolle Zeit, die für solch ein Kunstwerk draufgeht. Zeit, die ich eigentlich in meine Bücher stecken sollte, aber wie heißt es so schön: Werbung ist alles.

 

Eigentlich mag ich ja Instagram, auch wenn ich dort fast nur BuchbloggerInnen folge. Sobald ich einsteige, trifft mich eine Flut an dieser wertvoll verschenkten Zeit. Ich hätte ja gar nicht so viele Accesoiress zuhause, die die Leutchen dort um ihre Bücher ranken. Was mich gleichzeitig natürlich auch freut, wenn sie sich bei meinem Buch auch solch eine Mühe geben. Ja, da springt mein Herz, das gebe ich zu. Bin ich allerdings in der Situation selbst mein neues Buch bewerben zu müssen, und wie ihr schon wisst, brauche ich eine Ewigkeit um eine Werbeanzeige mit Photoshop zu gestalten, geht es für mich tatsächlich schneller, wenn ich mein geliebtes Werk in ein hübsches Astwerk pflanze. Eben diese hübschen Bäume besiedeln nur leider nicht unseren Garten, so bin ich bedauernswerterweise gezwungen mit meinem Buch unter dem Arm nach fotogenen Plätzen Ausschau zu halten.

 

Vielleicht sollte ich erwähnen, dass mein Zeitfenster minimal begrenzt ist. Meistens erledige ich diese Dinge, wenn mein kleiner Sohnemann seinen Mittagschlaf macht. Aus diesem Grund habe ich eigentlich nur langweilige Bilder und ausschließlich vom gleichen Breitengrad anzubieten. Ich muss nehmen, was mir die Gegend rund um unser Häuschen, sowie die Reichweite des Babyphones bietet. Irgendwie hat es so ein bißchen was von Pokemon Go. Mein Blick wirkt genau so versessen, als auch verzweifelt, wenn ich in meinen Hausschlappen und mit Handy und Buch bewaffnet die Gegend abgrase. Für meine Nachbarn muss das ja ein Anblick für Götter sein, komisch es hat mich noch nie jemand danach gefragt.

 

Für das bemerkenswerte Foto oben mit dem kargen Feld im Hintergrund (was für eine Kulisse) hatte ich allerdings noch meinen großen Sohnemann im Schlepptau. Irgendjemand muss mich ja schließlich fotografieren, damit ich ein Bild davon habe, wie ich meine Bücher fotografiere :D :D :D

 

Ich bin mir jedoch sicher, das ich damit nicht alleine auf der Welt bin. Millionen Fotos auf Instagram beweisen, dass sämtliche Psychiater ihre Ausbildung nicht umsonst gemacht haben. Wo ist die Welt nur gelandet? Aber ich mach mich gerne zum Deppen für euch. Leidenschaftlich gerne. Und jedes Like und jedes gut gemeinte Kommentar bestärkt mich darin, weiterhin durch die Landschaft zu pilgern. Oder ich kauf mir bei KIK endlich ein gut bestücktes Sortiment an Dekoartikeln.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Christin arndt (Montag, 03 April 2017 20:46)

    Ich finde es toll was du alles machst. Ich liebe ja deine Bücher total und finde dich auch als Mensch einfach nur sympathisch �.
    Ich glaube ich muss mein eBook Reader mal mit aus Stadt Reise nehmen und dir auch mit deinem Bild darauf mal ein paar tolle Bilder machen wenn du magst �

  • #2

    Tanja Kelebek (Montag, 03 April 2017 22:41)

    Liebe Christin,

    ich glaube, du hast gerade eine Marktlücke entdeckt. Social-Media-Photographer hahaha :D Aber im Ernst jetzt, gibt's so etwas schon? Auf alle Fälle ein super Angebot von dir. Das wäre der Wahnsinn, wenn du mir ein schönes Bild von einem meiner Bücher schicken könntest. Das wäre fast wie Weihnachten und Ostern zusammen. Ups, Ostern ist ja sogar bald ;) hihi. Da kommen mir grad ein paar Ideen...

    Vielen lieben Dank an dich. Danke, dass du an mich denkst.
    Küsschen, Tanja Kelebek

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.