#4 Was ich als Autor sonst noch so mache...

Messen, Events, Veranstaltungen


Die Frankfurter Buchmesse, die Leipziger Buchmesse, Romance4You, um nur einige zu nennen. Alles Hotspots für Bücherwürmer und deren Lieblingsautoren und genau dieser Reihe nach auch die favourite list meiner heimlichen Träume vor dem Schlafengehen, denn mich hat dort leider noch niemand gesehen, weder als Leser noch als Autor, bis jetzt...

 

Messen, Events, Veranstaltungen

 

Mein erster offizieller Auftritt wird am 6. Mai 2017 in Mining stattfinden. Ich bin dementsprechend aufgeregt, auch wenn es nur eine kleine Kuschelrunde unter uns AutorInnen und einem Viertel an Besuchern der sonstigen Messepilger sein wird (eine rein hypothetische Zahl und vermutlich werden es viel, viel mehr sein!). Nur so genau weiß das niemand, denn dieses brandheiße Event findet zum allerersten Mal in unserem schönen Oberösterreich statt. Und da komm ich her. Das ist unter anderem auch der Grund, warum ich diesmal dabei sein kann. Selbstverständlich und ohne Nachzudenken würde ich für euch und für das Feeling einer Buchmesse eine 7-Stunden-Anreise in Kauf nehmen, aber da ist meine geliebte Familie doch etwas anderer Meinung. Man ist als Mami nur beschränkt entbehrlich.

 

Doch 2017 wird mein Jahr, ich fühle es und beginnen werde ich mit unserem Bücherquatsch. Die natürlich wichtigste Frage, die mich beschäftigt ist: "Was ziehe ich da an?" Soll ich einen auf seriöse Autorin machen (bin ich nicht), auf auffällig (ich sehe mich doch nicht so im pinken Kleid), auf normal (wie normal bin ich denn) oder auf was??? Was zum Teufel zieht man als Autorin an? Eine Brille würde sich vielleicht gut machen. Vor allem weiß noch kein Mensch wie das Wetter am 6. Mai sein wird und und und... Es ist zum Haare raufen. Apropos Haare... Nein, es nimmt kein Ende. Soll ich ein Markenzeichen entwickeln und mir alias Kelebek Schmetterlingsflügeln umbinden? Ein Cape mit Branding aufsetzen? Muss ich das dann zu jeder Messe tragen, so als Wiedererkennungswert? Muss man das heutzutage tun, um gesehen und wahrgenommen zu werden?

 

Dann sollte man neben ein paar Exemplaren seiner eigenen Bücher auch Give Aways mitbringen. Viele haben da Kugelschreiber, eigene Säckchen mit dem Emblem drauf, Notizblöcke, Bleistifte, es gibt so ziemlich alles. Ich war ja bisher sehr stolz auf meine Schmetterlings-Lesezeichen, nur leider wird es mir nach einiger Zeit langweilig, immer dasselbe anzubieten. Eine neue Idee muss her. Vielleicht auch noch mit meinem Logo drauf, das wär das Größte. Damit mein Wunsch in Erfüllung gehen kann, sollte ich mich daher dringend - die Uhr tickt - um die Erstellung eines Logos kümmern. Der Photoshop-Wahnsinn geht in eine neue Runde, hurra.

 

Ihr seht, ich bin hochgradig aufgeregt. Und das höchstwahrscheinlich völlig umsonst. Denn wie ich mich kenne, stehe ich die ganze Zeit in einer Ecke, lächle nervös und drücke meine Tasche Mitbringsel fest an mich. Verzweifelt werde ich nach bekannten Gesichtern Ausschau halten, hie und da jemanden grüßen, der dann natürlich viel zu berühmt und beschäftigt sein wird, um mit mir zu plaudern und ich werde traurig zusehen, wie die anderen Autogrammkarten verteilen, während es sich meine, im Schweiße meines Angesichts gestalteten Kärtchen in meiner Tasche gemütlich machen. Zuhause ärgere ich mich dann über mich selbst und rede es mir schön, dass jeder mal klein anfängt und ich ja eh nur mal gucken wollte, wie so etwas vor sich geht.

 

Das war jetzt sehr ehrlich. Aber so bin ich. Leider kann ich das nicht anziehen. Bis zum 6. Mai und meinem somit allerersten öffentlichen Kelebek-Auftritt ist ja noch ein wenig Bedenkzeit. Ich würde mich sehr sehr freuen, wenn von eurer Seite diesbezüglich ein paar Vorschläge kommen. Laut meinem Mann habe ich ja eh nicht so Geschmack. Und am meisten würde ich mich freuen, wenn ich euch am 6. Mai in Mining antreffe. Das wäre sowieso das Größte. Ich bin die in der Ecke, die eigentlich so aussieht, als wollte sie nicht angesprochen werden. Bitte tut es einfach, es könnte mir den Tag retten und ihr werdet staunen, wie schnell ich zwischen ängstlich und strahlend wechseln kann!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Susanne Förster (Mittwoch, 19 April 2017 20:03)

    Ich musste gerade so lachen! Nicht über dich, sondern weil mir das alles so bekannt vorkommt. Ich werde am 6.5. auch meinen ersten offiziellen Auftritt haben. Aufgeregt bin ich auch. Was ich anziehe, weiß ich auch nicht, deshalb kann ich dir da auch nicht helfen. Es wird wohl auf "gemütlich und normal" (also Jeans und T-Shirt ;)) hinauslaufen. Auf "seriöse Autorin" mach ich gleich gar nicht, obwohl ich die Brille ja schon hätte... Aber wenn man in der Ecke steht und zu verteilende Goodies an sich drückt, hilft wohl auch die Brille nichts mehr.
    Ich bin sehr gespannt, wie das Ganze wird und wir sehen uns ja dann!

    Liebe Grüße und viel Glück bei der Kleidungswahl! ;)
    Susanne

  • #2

    Tanja Kelebek (Mittwoch, 19 April 2017 23:36)

    Hui liebe Susanne das freut mich aber. Also nicht, dass du auch keine Ahnung hast, was du anziehen sollst, sondern das wir uns dort antreffen. Ich bin ganz optimistisch, dass wir einen wunderschönen Tag verbringen werden. Möge das Wetter gnädig mit uns sein ;) Obwohl, Jeans und Shirt (oder Pulli brrr) geht ja immer.

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.